Zertifikat Sprachbildung und DaFZ (Deutsch als Fremd- und Zweitsprache)

Lehrveranstaltungen SoSe 2017

Methoden der Sprachdiagnostik

Blockveranstaltung

05.05.17, 19.05.17, 07.07.17, jeweils 14-18 Uhr

Dozentin: Dr. Kerstin Kallass

Raum: E 114

Die Fülle sprachdiagnostischer Verfahren für die Zielgruppe der ZweitsprachlernerInnen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Bei einem genaueren Blick auf die verschiedenen Screenings, Tests und Beobachtungsinstrumente zeigt sich jedoch, dass sich die einzelnen Verfahren sowohl in ihrer Qualität als auch in ihrer Methodik in hohem Maße unterscheiden. Als problematisch stellt sich insbesondere eine fundierte Sprachdiagnostik für SchülerInnen weiterführender Schulen dar – vor allem dann, wenn diese die deutsche Sprache erst seit kurzer Zeit erwerben. Hier entsteht eine Leerstelle zwischen alters- und kompetenzspezifischen Verfahren, werden doch bei „älteren“ SchülerInnen bisher eher fortgeschrittene Sprachkompetenzen erwartet und dementsprechend fokussiert. Nicht oder kaum alphabetisierte SchülerInnen, die bereits die Sekundarstufe I besuchen, werden im Rahmen der bisherigen Verfahren nicht abgebildet.

Aufbauend auf den bereits erworbenen Kenntnissen des ersten Zertifikatssemesters (u.a. zu Spracherwerbstheorien in Erst- und Zweitsprache) soll in der Veranstaltung zunächst erarbeitet werden, welche Verfahren derzeit für die Zielgruppe der Sekundarstufe I existieren, warum sie sich zur Diagnostik welcher Kompetenzen (nicht) eignen und welche Kriterien an solche Verfahren anzulegen sind. Ein großer Teil der Veranstaltung wird darauf verwendet, für DaFZ-SchülerInnen weiterführender Schulen ein diagnostisches Verfahren begründet auszuwählen, anzuwenden, auszuwerten und hierauf aufbauend sowohl mögliche Adaptionen als auch anschließende Förderschritte zu skizzieren.

DaZ/DaF-Didaktik

Einzeltermine jeweils freitags 14-17 Uhr:

28.04.17, 12.05.17, 16.06.17, 30.06.17

Dozentin: Rebecca Nowak M.A.

Raum: E 114

 

Sprachsensibler Fachunterricht

Ringvorlesung donnerstags, 18-20 Uhr, Raum: G 310

In der interdisziplinären Ringvorlesung soll aus der Perspektive unterschiedlicher Fächer ein Blick auf die Anforderungen, Ziele, Methoden und Herausforderungen einer sprachsensiblen Unterrichtsgestaltung geworfen werden. Vertreter verschiedener Disziplinen stellen dabei sowohl die theoretischen Grundlegungen als auch Best-Practice-Beispiele vor.

Termine:

04.05.17, Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek (Universität zu Köln): "Sprachsensibler Fachunterricht"

18.05.17, JProf. Dr. Markus Linnemann (Universität Koblenz-Landau): "Sprache im Mathematikunterricht"

01.06.17, Denise Büttner (Universität Duisburg-Essen): "Sprachsensibler Unterricht im Fach Philosophie"

22.06.17, Prof. Dr. Torsten Steinhoff (Universität Siegen): „Sprachprofilierte Aufgaben im Deutschunterricht“

13.07.17, Prof. Josef Leisen: "Sprachsensibler Fachunterricht in den Naturwissenschaften"

 

Alphabetisierung

Einzeltermine jeweils montags 18-20 Uhr:

24.04.17, 15.05.17, 29.05.17, 26.06.17

DozentInnen: Dr. Kerstin Kallass, Dr. Iris Meißner und Gastvortragende aus der Praxis

Raum: E 413

 

Einzeltermine im Überblick

bfbf



Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JA1605 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Ein Projekt der Universität Koblenz Landau